/bestattungsarten.php
  • Die ErdbestattungÖffnen und Schließen

    Die Erdbestattung ist die traditionelle Form der Bestattung und auch heute noch in unserer Region die am meisten durchgeführte Bestattungsart. Dabei erfolgt die Beisetzung in einer Grabstätte für die es verschiedene Wahlmöglichkeiten gibt:

    • Einzelgrabstätten (auch Reihengrabstätten genannt) Hier wird für einen bestimmten Zeitraum das Nutzungsrecht an einer Grabstelle erworben. Die Gräber werden in der Regel der Reihe nach angelegt. Diese können im Gegensatz zur Wahlgrabstätte nur mit einem Verstorbenen belegt werden und nach Ablauf der Ruhefrist nicht verlängert werden.
    • Familiengrabstätten (auch Wahlgrabstätten genannt) Hier wird für einen bestimmten Zeitraum das Nutzungsrecht an einer Einzel- oder Doppelgrabstätte erworben. In dieser Grabstätte können mehrere Verstorbene im Sarg oder in einer Urne beigesetzt werden und es besteht die Möglichkeit diese Grabstätte nach Ablauf der Ruhefrist wieder nachzukaufen und somit das Nutzungsrecht zu verlängern.
  • Die FeuerbestattungÖffnen und Schließen

    Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene im Sarg eingeäschert und die Asche in einer Urne in einem Grab oder einer Urnenmauer beigesetzt. Auch hier haben Sie die Wahlmöglichkeit zwischen einer:

    • Urneneinzelgrabstätte Die Urnengräber werden in der Regel der Reihe nach angelegt. Sie können nur eine Urne dort beisetzen und auch diese Grabstätte kann nach Ablauf der Ruhefrist nicht verlängert werden.
    • Urnenwahlgrabstätte In dieser Grabstätte können mehrere Urnen beigesetzt werden und hier besteht wieder die Möglichkeit einer Nutzungsrechtverlängerung nach Ablauf der Ruhefrist.
    • Urnenmauergrabstätte Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit eine Urnenmauerniesche für eine oder zwei Urnen auszusuchen.
  • Die Anonyme BestattungÖffnen und Schließen

    Hier findet der selbe Ablauf wie bei einer normalen Feuerbestattung statt. Es besteht auch hier die Möglichkeit vorher eine Trauerfeier mit dem Sarg oder der Urne abzuhalten. Die Urne wird später aber auf der Urnenwiese anonym beigesetzt.

  • Die SeebestattungÖffnen und Schließen

    Hier wird die Asche des Verstorbenen in einer Spezialurne, die sich innerhalb kurzer Zeit auflöst, außerhalb der Dreimeilenzone im Meer beigesetzt. Die Beisetzung auf See ist auch in Begleitung von Angehörigen und Trauergästen möglich. Die Angehörigen erhalten nach erfolgter Beisetzung der Urne eine Seekarte in welcher die genaue Position der Urnenbeisetzung eingetragen ist.

  • Die Friedwald- oder RuheforstbestattungÖffnen und Schließen

    Die Asche des Verstorbenen wird in speziell ausgewiesenen Waldstücken im Wurzelbereich eines Baumes in einer ökologisch abbaubaren Urne, die sich innerhalb von einem bis sechs Monaten auflöst, beigesetzt. Der Baum ist Grab und Grabmahl und nimmt die Asche mit seinen Wurzeln auf als Sinnbild des Lebens über den Tod hinaus. Auch hier gibt es verschiedene Baumformen. Zum einen der Familienbaum an welchem mehrere Familienangehörige, Freunde und Bekannte beigesetzt werden können. Zum anderen den Gemeinschaftsbaum, wo mehrere verschiedene Urnen beigesetzt werden können.

    In den Friedwäldern und Ruheforsten ist die Bestattung nicht anonym denn jeder Baum hat eine eigene Nummer und ist in einem Baumverzeichnis aufgeführt. Auch besteht die Möglichkeit an dem Baum eine Gedenkmarke (in der Regel ein Messingschild) mit dem Namen des Verstorbenen und dem Geburts- und Stebedatum anzubringen. Hier haben die Angehörigen, wie auf einem Friedhof, die Möglichkeit an einem Grab dem Verstorbenen zu Gedenken.

  • Die AlmwiesenbestattungÖffnen und Schließen

    Hier findet die Beisetzung der Asche des Verstorbenen auf einer Schweizer Alm statt. Es besteht auch hier die Möglichkeit vorher eine Trauerfeier mit dem Sarg oder der Urne auszurichten, ebenso haben Sie auf der Schweizer Alm die Möglichkeit einer individuellen Verabschiedung von dem Verstorbenen.

  • Die LuftbestattungÖffnen und Schließen

    Bei dieser Form der Beisetzung wird die Asche ab Rastatt von einem Heißluftballon aus über einem Wald, Friedhof, Wiese oder Fluss, je nachdem wie es von Ihnen oder dem Verstorbenen gewünscht wurde, dem Wind übergeben. Sie dürfen selbstverständlich bei der Ballonfahrt mitfahren und bekommen nach erfolgter Übergabe der Asche an den Wind eine Karte in welcher die Position der Aschenübergabe verzeichnet ist.

  • Die WeltraumbestattugÖffnen und Schließen

    Hier wird ein Teil der Asche des Verstorbenen in einer Kapsel bei einem Weltraumstart mit an Bord genommen und im Weltall freigesetzt.